DGBV - Herzlich Willkommen. Schön, dass Sie da sind!

Herzlich willkommen

SCHÖN, DASS SIE DA SIND!

WAS IST DIE DGBV?

Die DGBV bringt Menschen zusammen, die sich an unterschiedlichen Stellen mit der Bildungssteuerung befassen, und bietet ein Forum für Austausch und Vernetzung.

Die DGBV richtet sich an unterschiedliche Akteur*innen:​

Personen aus der Bildungsverwaltung einschließlich der kommunalen Schulträger, der Verantwortlichen in den Kammern und Berufsverbänden im Bereich der Beruflichen Bildung bis hin zu den Hochschulverwaltungen,

Personen aus der Bildungspolitik,

Personen aus der Bildungsforschung und

Personen in bildungspraktischer Steuerungsverantwortung.

Im Austausch dieser unterschiedlichen Perspektiven geht es vor allem um die Frage, wie Bildung gestaltet werden kann, um die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft zu ermöglichen.

DGBV - Rubrik Aktuelles: Jahrestagungen, Online-Forum und Ankündigungen

AKTUELLES

KOMMENTAR

Einen Kommentar des Vorstands der DGBV zum aktuellen Thema „Anschluss statt Ausschluss: Regelversetzungen statt Klassenwiederholungen“  finden Sie hier

ONLINE-FORUM

Am 21. Mai 2021 hat ein weiteres Online-Forum unter dem Titel „Corona und die Folgen: Lernförderung, aber nicht nur“ stattgefunden.

Zum Artikel  

ANKÜNDIGUNG
JAHRESTAGUNGEN

7. Sankelmarker Gespräch - verschoben

Die Tagung wird coronabedingt verschoben. Das „Siebte Sankelmarker Gespräch zur Lehrerbildung“ mit dem Schwerpunkt „Lehrkräftefort- und Weiterbildung“ wird voraussichtlich am 17. und 18. Juni 2022 im Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin stattfinden.

  Programmentwurf

Gelegenheit für Austausch bieten die Jahrestagungen der DGBV. Angesichts der Corona-Pandemie finden diese voraussichtlich erst wieder im Jahr 2022 statt. Bis dahin organisiert die DGBV kleinere Fachtagungen und verschiedene Online-Foren, die Gelegenheit für Input, Reflexion und Austausch bieten.

DGBV - Rubrik: Über die DGBV, Vorstand und Beirat

ÜBER DIE DGBV

Gegründet 1979, ist es seit nunmehr über 40 Jahren das Anliegen der DGBV, Menschen an unterschiedlichsten Positionen in Verantwortung für die Bildungssteuerung zusammenzubringen. Die DGBV ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Gern können Sie dem Verein beitreten.

  Positionspapier

VORSTAND

Vorsitzender: Prof. Dr. Kai Maaz, Direktor der Abteilung „Struktur und Steuerung des Bildungswesens“ am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Berlin. E-Mail: maaz@dipf.de

Stellvertretende Vorsitzende: Prof. Susanne Thimet, Direktorin des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen), Karlsruhe. E-Mail: susanne.thimet@seminar-bs-ka.kv.bwl.de

Siegfried Arnz; Abteilungsleiter a.D., Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin. E-Mail: siegfried.arnz@gmail.com

Dr. Martina Diedrich, Direktorin am Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ), Hamburg. E-Mail: martina.diedrich@ifbq.hamburg.de

​Burkhard Jungkamp, Staatssekretär a.D. Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg. E-Mail: burkard.jungkamp@freenet.de

BEIRAT

Vorsitzender: ​Klaus Karpen, Ministerialdirigent a. D., ehemaliger Abteilungsleiter im Schulministerium des Landes Schleswig-Holstein und Vorsitzender des Schulausschusses der KMK, Kiel. E-Mail: klaus.karpen@t-online.de

Beigeordneter: Klaus Hebborn, Leiter des Dezernats Bildung, Kultur und Sport des Deutschen Städtetags, Köln​

Werner van den Hövel, Ministerialdirigent a. D., ehemals Abteilungsleiter im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen​

Dr. Karin Oechslein, Direktorin des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) a.D., München

Heidi Weidenbach-Mattar, ehemalige Ständige Vertreterin des Generalsekretärs der Kultusministerkonferenz, Bonn​​

​Prof. Dr. Reinhold Weiß, Vizepräsident a.D., Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Bonn

DGBV - Mitglied werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse

Mitglied werden

Wir freuen uns über Ihr Interesse

Der DGBV können sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen beitreten. Der Jahresbeitrag beträgt für Einzelmitglieder 60 Euro; für Personen in Ausbildung und auf halben Stellen 30 Euro; für korporative Mitglieder 120 Euro.